Am 31.08.2014 im Dom zu Havelberg „Ein Schatten flatterte durch meinen Geist …“

Eine musikalisch-literarische Stunde mit Johann Sebastian Bach und Virginia Woolf

2014-konzert-310814-Bach-Woolf

„Ein Schatten flatterte durch meinen Geist …“ – Silke Strauf (Gambe) und Katja Willebrand (Rezitation)

Johann Sebastian Bachs Suiten für Violoncello solo sind ein faszinierendes Beispiel für die kunstvolle Ausarbeitung eines Themas, einer musikalischen Idee. Sie erzählen von Ruhe und Versunkenheit, von der Flüchtigkeit des Augenblicks und seiner Vergänglichkeit.

Virginia Woolf gelingt dies in der Literatur. Auch sie versucht, den Dingen auf den Grund zu gehen, und benutzt dazu eine bei aller Reflexion einfache Sprache. Und so klingen ihre Erzählungen beständig in einer ihnen eigenen Musikalität. Und mehr noch: Über die zweihundert Jahre hinweg, die sie trennen, steht, so scheint es, Woolfs Literatur im Zwiegespräch mit Bachs Musik.

Silke Strauf leiht den Suiten die Stimme der Gambe, einer nahen, eleganten Verwandten des Violoncellos. Mal tänzerisch, mal meditativ, lässt die Musik einen Kontrapunkt zur Hast unserer Zeit entstehen.

[...weiterlesen]

Festliches Konzert mit Gunther Emmerlich – Vorverkauf hat begonnen

2014-Konzert-Emmerllich-Foto-Kirchen-Ensemble

Gunther Emmerlich und sein Ensemble werden am 6. September 2014 im Dom zu Havelberg mit dem Festlichen Konzert zu erleben sein.

Am Sonnabend, den 6. September 2014, lädt die Evangelische Kirchengemeinde zum „Festlichen Konzert“ mit Gunther Emmerlich und Ensemble in den Dom zu Havelberg ein.

Gunther Emmerlich wird von seinen langjährigen Kollegen und Freunden Kurt Sandau (Solotrompete) und Klaus Bender (Orgel), beide ehemalige Mitglieder der Staatskapelle und Semperoper Dresden und Sabina Herzog (Cello) aus Berlin begleitet. Es werden vorwiegend Werke der Barockzeit, der Klassik und Romantik erklingen. Bearbeitungen in dieser Besetzung gewährleisten (im Wechsel mit Originalkompositionen) große Ausdrucksmöglichkeiten und klangliche Vielfalt. [... weiterlesen]

13. Havelberger Domfest

Ein vielseitiges Fest – veranstaltet von den Kirchengemeinden, dem Prignitz-Museum, der Stadt Havelberg und den Stadtwerken sowie der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. Mit dabei waren Straßenmusikanten, Gaukler, kleine & große Tänzerinnen & Tänzer, Chöre, Handwerker, Händler, … Am Vorabend … Weiterlesen

Wir feiern wieder im Dom Gottesdienst

2014-Mai-Instrumentalensemble-am-Havelberger-Dom
Das Instrumentalensemble am Havelberger Dom unter Leitung von Domkantor Matthias Bensch begleitete den ersten Gottesdienst mit Lektor Ralf Dülfer im Dom in diesem Jahr. Bis zum Oktober wird zum Gottesdienst in den Dom eingeladen. Während November bis April steht der beheizte Paradiessaal zur Verfügung.

Orgelkonzert am 10. Mai 2014

2014-10mai-kantor-bensch-kollmansperger

Domkantor Matthias Bensch begrüßte Dietrich Kollmansperger an der Orgel des Doms St. Marien in Havelberg. Dietrich Kollmannsperger hat sich auf Orgelmusik des 17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert.

Am Sonnabend, den 10. Mai 2014, wurde zum Orgelkonzert mit Musik des 17. und 18. Jahrhunderts eingeladen. Es erklangen Werke u.a. von Scheidt, Buxtehude und Bach, dargeboten von Dietrich Kollmannsperger (Tangermünde) an der Scholtze-Orgel (1777) des Havelberger Doms. Ausbildung an Klavier und Orgel sowie selbständige Studien zur Orgelinterpretation begründeten seinen Werdegang zum Konzertorganisten und Clavichordspieler. Großes Ansehen genießt seine Tätigkeit als Orgelwissenschaftler. Dietrich Kollmannsperger, Jahrgang 1958, war schon bei zahlreichen Konzerten, vorwiegend an historischen Orgeln, in Deutschland und im europäischen Ausland zu hören. Dazu kommen Aufnahmen für Rundfunk und CD sowie orgel- und musikwissenschaftliche Publikationen.

Aufführung der Bachkantate “Himmelskönig, sei willkommen”

Bachkantate Himmelskönig, sei willkommen in Havelberg

Aufführung am 13. April 2014, Palmsonntag

Der Kantatengottesdienst am Palmsonntag im Paradiessaal der Havelberger Evangelischen Gemeinde war ein besonderes kirchenmusikalisches Ereignis. Über 110 Gemeindemitglieder und Gäste waren der Einladung gefolgt. Die liturgische Leitung lag in Händen von Dompfarrer Frank Städler, für den musikalischen Part war Domkantor Matthias Bensch verantwortlich. Zur Eröffnung des Gottesdienstes boten die Mitglieder des Vokalensembles am Havelberger Dom die Motette „Herr, auf dich traue ich“ von Heinrich Schütz dar. Die danach folgende Kantate “Himmelskönig, sei willkommen” von Johann Sebastian Bach, BWV 182, erlebte am Palmsonntag vor 300 Jahren ihre Uraufführung und gilt als eine der ersten Weimarer Kompositionen von Bach. Als Solisten waren Ulrike Bartsch (Alt), Christian Mücke (Tenor) und Werner Matusch (Bass) zu hören, allesamt Mitglieder des Berliner RIAS Kammerchors. Für die musikalische Begleitung konnte Domkantor Bensch virtuos spielende Instrumentalkünstler gewinnen, Hannes Immelmann (Flöte), Laura Traverso Bolzoni, Karl-Heinz Hage (Viola), Sophie Luise Hage (Cello), Guido Großmann (Kontrabass) sowie Reinhard Glende (Continuo). Einige der Musiker waren schon bei früheren musikalischen Aufführungen in Havelberg beteiligt. Mit der Bachkantate und der Predigt wurde der Einzug Jesu in Jerusalem und in die Herzen der Menschen thematisiert. Die Stimmen der Sänger und Sängerinnen sowie die Instrumentalisten boten ein beachtliches, nicht alltägliches konzertantes Erlebnis. Mit den Worten „Das waren Momente, für die bin ich Kirchenmusiker geworden.“ entließ Matthias Bensch nach seiner Havelberger Premiere mit Orchester und Sangeskünstlern die applaudierenden Zuhörer.

Neu: Taizé-Andacht am letzten Freitag des Monats

klosterhofTaizé-Andachten unterscheiden sich vom normalen Gottesdienst. Lieder aus Taizé sind kurz und einprägsam, werden mehrstimmig gesungen und beeindrucken in ihrer Wiederholung – ein Weg zum Innehalten und eine Form von Meditation. Der Gesang wechselt mit Psalmtexten, Lesungen, Stille und Gebet.

Seien Sie herzlich eingeladen zur Taizé-Andacht!

Immer am letzten Freitag des Monats um 18.00 Uhr
im Dom (im Winterhalbjahr Paradiessaal)
Dauer: ca. 30 min

25. April | 30. Mai | 27. Juni | 25. Juli | 29. August | 26. September